Hydrantentest

QR Code

Das Trinkwassernetz der Gemeinde Mötzingen soll in den kommenden Jahren teilweise erneuert werden. Um eventuelle Schwachstellen zu erkennen, die im Zuge der geplanten Sanierungen behoben werden können und um zu überprüfen, ob die geforderte Löschwassermenge im Brandfall zur Verfügung steht, wurde das Trinkwassernetz hydraulisch überrechnet.

Mit der hydraulischen Berechnung wurden die Betriebsdrücke im Trinkwassernetz nachgebildet. Ergänzend wurde der Gemeinde Mötzingen empfohlen, einen Hydrantentest durch-führen zu lassen.

 

Bei der hydraulischen Berechnung wurde festgestellt, dass der Wasserdruck und die zur Verfügung stehende Wassermenge von 96 m³/h im Brandfall fast im gesamten Ortsnetz den Bestimmungen entsprechen.

Lediglich im Bereich des Sportplatzes stehen die 96 m³/h Löschwasser bei maximaler Netzbelastung nicht zur Verfügung. Da die Bebauung um das Sportgelände herum mit der Bebauung eines ländlichen Bereichs vergleichbar ist, darf die Löschwassermenge laut DVWG auf 48 m³/h halbiert werden. Diese Löschwassermenge steht, laut hydraulischer Berechnung, im Brandfall zur Verfügung.

Der Hydrantentest wurde am 08. September 2011 durch die Firma Hammann aus Bad Bergzabern durchgeführt.

 


Erstellt am 23.02.2015 08:26